Neuer Hort im evangelischen Gemeindehaus in Gersthofen eröffenet

Hortkinder vom Ballonstartplatz finden neue Bleibe

Johannes-Hort Gersthofen

Gersthofen, 25. September 2015 // „Wir hatten nur wenig Zeit, aber es hat super geklappt. Jetzt freuen wir uns auf die Kinder“, so Anka Leiner, Geschäftsführerin der ekita.net gGmbH, über den neuen Johannes-Hort im evangelischen Gemeindehaus an der Ludwig-Hermann-Straße in Gersthofen. Dieser ist zunächst eine Übergangslösung bis zur Errichtung eines Neubaus und Ersatz für den geschlossenen Hort am Ballonstartplatz, den die Stadt nicht mehr weiter betreiben kann.

ekita.net ist Träger von neun evangelischen Kindertageseinrichtungen in der Region Augsburg und erfahren im Aufbau und Betrieb von Kindertageseinrichtungen.
Pünktlich zum Schulbeginn ist der Hort im Gemeindehaus bezugsfertig, das Personal ist gefunden, das Konzept geschrieben und die Betreuungsverträge sind abgeschlossen. 30 Kindern stehen drei Räume, ein Spielflur, Sanitäranlagen und ein großzügiges Außengelände zur Verfügung. Die Küche des Gemeindehauses und der Turnsaal des angrenzenden Johannes-Kindergartens, der ebenfalls von ekita.net betrieben wird, können mitbenutzt werden.

Der Hort steht für eine verlässliche Betreuung von Grundschulkindern außerhalb der Schulzeiten. Gesundes Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und sinnvolle Freizeitgestaltung gehören zum Angebot. Die Plätze im Johannes-Hort stehen allen Kindern aus dem Einzugsgebiet zur Verfügung.

„Dass wir dies alles in der Rekordzeit von nur zwei Monaten umsetzen konnten, verdanken wir neben der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten, vor allem dem Engagement und der Flexibilität der Kirchengemeinde“, ist Leiner überzeugt. Die Gemeindegruppen rücken im Gemeindesaal näher zusammen und machen die Räume für den Hort frei. „Wir wussten um die knappen Hortplätze und haben deshalb unser Möglichstes getan, um die Kinder nicht unversorgt zu lassen“, begründet Dekan Stefan Blumtritt, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Gersthofen, die unkonventionelle Lösung. Die Nachfrage gibt Blumtritt Recht: Alle Hortplätze sind belegt und auch die Kinder vom Hort am Ballonstartplatz konnten aufgenommen werden.

Mit einem Gottesdienst am Dienstag, den 29. September um 16 Uhr werden Eltern, Kinder und das Personal des neuen Horts in der Evangelisch-Lutherischen Bekenntniskirche von der Gemeinde begrüßt. Es wird herzlich dazu eingeladen.
Der Stadtrat bewilligte Ende Juni Mittel für einen barrierefreien Hort-Neubau mit bis zu 40 Plätzen sowie für die Generalsanierung des Johannes-Kindergartens. Weitere Fördermittel stellt der Freistaat Bayern bereit. Die Kirchengemeinde engagiert sich bei dem Projekt mit einer hohen Investitionssumme und stellt das Grundstück für den Neubau sowie die Räume für die Übergangslösung zur Verfügung. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf knapp 2,8 Millionen Euro. Voraussichtlich Ende 2018 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Tags: